Fragen & Antworten

Häufig gestellte Fragen und deren Antworten

Corona-Infos

Welche Hygieneregeln gelten in den Feriencamps?

Für uns sind die Vorgaben der jeweiligen Unterkunft verbindlich, u.a. was die Zimmerbelegung, Vorschriften zur Hygiene, usw. angeht. Am Anreisetag machen die Betreuer mit den Kindern eine Einweisung über die geltenden Regeln und achten darauf, dass alle Teilnehmer diese einhalten.

Bekomme ich mein Geld zurück, wenn das Camp wegen einer behördlichen Anordnung nicht stattfinden kann?

Falls höhere Gewalt im Spiel ist (z.B. ein Beherbergungsverbot wie Ostern 2020) und wir die Reise nicht wie geplant durchführen können, erhalten Sie Ihren bisher bezahlten Reisepreis zurückerstattet.

Organisatorisches

Wie erfolgt die Bezahlung der Kinderreise?

Nach Ihrer Buchung bekommen Sie die Reiseunterlagen, in denen Sie aufgefordert werden innerhalb der nächsten 10 Tage die Reise anzuzahlen. Der übrige Betrag ist spätestens 30 Tage vor Reisebeginn fällig. Sie können auch den Gesamtbetrag auf einmal zahlen, wenn Sie wollen. Erforderlich wird dies auch, wenn Sie weniger als einen Monat vor Reisebeginn buchen.

Wie erhalte ich die Reiseunterlagen?

Nach der Buchung bekommen Sie die Reiseunterlagen entweder sofort (bei unseren eigenen Reisen) oder innerhalb der nächsten Tage (bei den Reisen unserer Partner) per Mail zugesendet. Bei unseren Reisen erhalten Sie zusätzlich eine Mail, in der Sie die Zugangsdaten zu Ihrem persönlichen Login-Bereich finden. Dort können Sie sich die Unterlagen ebenfalls ansehen und ausdrucken.

Wo finde ich die genaue Adresse der Unterkunft?

Diese steht in den Reiseunterlagen, die Sie nach der Buchung erhalten.

Wie erhalte ich Infos zum Treffpunkt, wenn ich einen Transfer gebucht habe?

Eine Mail mit Infos zum Fahrzeug und Kontaktdaten des Fahrers bekommen Sie fünf bis zehn Tage bevor das Feriencamp beginnt.

Was müssen die Kinder alles mitnehmen?

Eine Feriencamp Packliste erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen. Sie enthält alles, woran man üblicherweise denken sollte. Der Witterung entsprechende Kleidung sowie speziell im Sommer Trinkflasche, Kopfbedeckung und Sonnencreme sollten dabei sein.
Ist Ihr Kind Nichtschwimmer, packen Sie ihm am besten Schwimmflügel ein (natürlich ist beim Baden immer eine Aufsichtsperson mit dabei).
Für das Klettercamp benötigt das Kind feste Turnschuhe.
In den Wassersportcamps brauchen die Kinder eigene Badeschuhe.

Welche Unterlagen sollte mein Kind mit ins Camp bringen?

Bei Ankunft im Feriencamp übergeben Sie den ausgefüllten Anmeldezettel (s. Reiseunterlagen), die Krankenversicherungskarte (oder eine Anmerkung zur Privatversicherung) und die Kopie des Impfausweises der Reiseleitung, welche alles sicher verwahrt. Falls nötig geben Sie Allergie-Pass, Erlaubnis zur (Notfall-)Medikamentengabe, usw. mit. Ist Ihr Wohnsitz nicht in Deutschland, ist es gut, wenn Ihr Kind seinen Reisepass dabei hat. Bei der Abholung bekommen Sie alle Dokumente wieder.

Mein Kind ist etwas älter oder jünger, als in der Reisebeschreibung angegeben. Kann es trotzdem an der Kinderreise teilnehmen?

Bei bestimmten Reisen sind die Altersangaben bindend. Daher rufen Sie uns vor Buchung der Reise unter 030/ 29 66 99 07 an, wenn Ihr Kind älter oder jünger sein sollte.

Unterkunft

Wie sieht die Unterbringung bei den Kinderreisen aus?

Je nach Reiseziel wohnen die Kinder in Bungalows, Ferienwohnungen oder einem festen Haus. In jedem Fall sind es Mehrbettzimmer, wobei nach Geschlechtern getrennt wird.

Ist Bettwäsche vorhanden?

Ja (außer bei unseren Ostseecamps). Diese wird von den Unterkünften gestellt. Eigene Ausstattung kann aber dennoch mitgebracht werden, z.B. für Allergiker.

Brauchen die Kinder einen Schlafsack?

Die Bettwäsche erhalten die Kinder im Feriencamp. Lediglich im Baumhauscamp und im Survivalcamp ist ein Schlafsack nötig, falls die Kinder im Baumhaus/ Unterschlupf übernachten wollen.

Wie werden die Zimmer aufgeteilt?

Die Kinder werden nach Alter aufgeteilt. Geschwister oder Freunde können zusammen untergebracht werden, wenn Sie dies bei der Buchung unter „Belegungswunsch“ angeben. Dann wird das bei der Einteilung der Zimmer berücksichtigt.

Können Jungen und Mädchen zusammen untergebracht werden?

Nein. Jungen und Mädchen werden getrennt voneinander untergebracht.

Während der Reise

Wie viel Taschengeld braucht mein Kind auf der Kinderreise und wie wird dieses verwahrt?

Je nach Alter des Kindes und Dauer des Feriencamps sollten Sie die Höhe des Taschengelds festlegen. Dieses wird nur für Extras wie Eis oder einige Souvenirs benötigt, da Vollverpflegung und Freizeitaktivitäten im Reisepreis inklusive sind. Das Taschengeld können die Kinder selber verwahren (mit dem Risiko, dass alles auf einmal ausgegeben wird bzw. es verloren geht) oder beim Betreuer abgeben.

Sind Handys im Camp erlaubt?

Wünschenswert und gerecht gegenüber Kindern ohne Handy ist es, wenn Ihr Nachwuchs ohne Handy ins Camp fährt. Wenn Sie wissen möchten, ob mit Ihrem Kind alles okay ist, können Sie die Reiseleitung anrufen, deren Nummer Sie im Login-Bereich finden oder am Anreisetag bekommen.
Sollte Ihr Kind nicht mal eine Woche auf sein Handy verzichten können, gibt es dies bei Anreise beim Betreuer ab. Für max. 1 Stunde am Tag bekommt es das Gerät dann nur zum Telefonieren und Nachrichten schreiben ausgehändigt.

Dürfen andere elektronische Geräte mitgebracht werden?

Erlaubt sind MP3-Player zum Musik hören, Digitalkamera zum Fotos machen, u.ä. Andere Unterhaltungselektronik ist nicht erwünscht und wird, falls doch dabei, von den Betreuern die Woche über verwahrt.

SInd Taschenmesser erlaubt?

Im Survival- oder Baumhauscamp (oder anderen Outdoor-Camps) können Taschenmesser recht nützlich sein. Diese geben die Kinder am Anreisetag ab und dürfen sie unter Aufsicht eines Betreuers verwenden. Dieser stellt vor dem Schnitzen sicher, dass die Kinder sicher mit dem Messer umgehen können.

Wird im Camp noch einmal in kleinere Alterspannen unterteilt?

Die unterschiedlichen Altersgruppen werden unter anderem bei der Einteilung der Zimmer und dem Sprachunterricht im Sprachcamp berücksichtigt. Bei den Freizeitaktivitäten orientieren sich die Betreuer auch an den unterschiedlichen Bedürfnissen der verschiedenen Altersgruppen.

Wie verteilen sich die Zeiten für Gruppenaktivitäten und Freizeit?

Zusätzlich zu den campspezifischen Workshops planen die Betreuer gemeinsame Gruppenaktivitäten. Die Kinder dürfen gern eigene Vorschläge einbringen, was sie tun möchten. Zwischendurch ist dann wiederum Freizeit, welche die Kinder selber gestalten können. Dann können sie die Freizeiteinrichtungen der Unterkunft nutzen oder sich mit eigenen Spielen beschäftigen.

 

 

 

Mein Kind nimmt regelmäßig Medikamente. Was muss ich beachten?

Bei der Buchung der Reise geben Sie am besten gleich an, dass Ihr Kind Medikamente braucht. Diese sowie eine Beschreibung, wie die Einnahme zu erfolgen hat, übergeben Sie bei Anreise dem verantwortlichen Betreuer. Dieser erinnert das Kind an die Einnahme, indem er die Tabletten, das Spray oder den Saft zur Verfügung stellt, sodass das Kind dies selber zu sich nehmen kann. Hat das Kind Notfallmedikamente (Asthma, Insektenstiche,...) trägt es diese immer bei sich bzw. der zuständige Betreuer hat diese dabei.

Gibt es eine Möglichkeit Wertsachen im Camp sicher aufzubewahren?

Ihr Kind sollte möglichst nichts mitbringen, was wertvoll ist und verloren oder beschädigt werden könnte. Braucht Ihr Kind ein Handy zum Beispiel, weil es eigenständig mit dem Bus zum Abfahrtsort kommt, hat es eine Digitalkamera oder einen MP3-Player dabei, können diese Dinge sicher bei den Betreuern verwahrt werden.

 

Betreuung

Wer sind die Betreuer bei den Kinderreisen und wie gestaltet sich die Betreuung?

In unseren Feriencamps arbeiten Betreuer, welche Erfahrung in der Arbeit mit Kindern haben und teilweise auch einen pädagogischen Hintergrund haben. Außerdem haben sie ein einwandfreies erweitertes polizeiliches Führungszeugnis sowie einen gültigen Erste-Hilfe-Kurs. Rund um die Uhr kümmern sie sich um die Kinder, egal ob im Alltag, bei Freizeitaktivitäten oder in der Nacht.

Wie kann ich mein Kind bzw. die Betreuer im Camp erreichen?

Wenn Sie Ihr Kind im Camp angemeldet haben, bekommen Sie den Namen und die Telefonnummer der Reiseleitung bzw. des zuständigen Betreuers. Über diese Nummer erreichen Sie (im Notfall) Ihr Kind.

Was passiert, wenn mein Kind während der Reise krank wird oder sich verletzt?

Handelt es sich um kleinere Wunden oder ein bisschen Bauchschmerzen, kümmern sich die Betreuer darum. Ist das Kind stärker erkrankt oder verletzt, fahren sie mit ihm zu einen Arzt oder ins Krankenhaus. Darüber informieren sie natürlich auch die Eltern. Ist die Krankheit oder Verletzung schwerwiegender ist manchmal auch eine frühzeitige Abholung nötig.

Was ist, wenn mein Kind Heimweh bekommt?

Die Betreuer kennen sich mit solchen Situationen aus und versuchen das Kind dann abzulenken. Dafür haben sie einige Ideen parat. In den Abendstunden hilft meist eine vorgelesene Geschichte oder ein Hörbuch. Nach einem oder zwei Tagen haben sich die Kinder meist gut eingelebt. Wenn dem nicht so ist, melden sich die Betreuer bei den Eltern und fragen dort nach, ob sie noch einen Tipp haben, was helfen könnte. In seltenen Fällen, wo das Heimweh auch dann nicht überwunden werden kann, ist es vorteilhafter die Reise abzubrechen, damit es nicht zu einer Quälerei für das Kind wird.

Verpflegung

Wie sieht die Verpflegung während der Kinderreise aus?

Täglich erhalten die Kinder drei Mahlzeiten, wobei eine die Hauptmahlzeit ist und warm serviert wird. Diese kann mittags oder abends stattfinden. Zu trinken gibt es den ganzen Tag über z.B. Wasser oder Tee. Dafür ist es sinnvoll eine eigene Trinkflasche mitzubringen.

Mein Kind ist Vegetarier oder hat eine Lebensmittelallergie. Was muss ich beachten?

Gleich bei der Buchung können Sie Besonderheiten angeben, die bei der Ernährung beachtet werden müssen. So kann die Küche im Voraus informiert werden. Dann kann vegetarische, laktosefreie, schweine- oder rindfleischlose Ernährung garantiert werden. Darf Ihr Kind viele Lebensmittel nicht zu sich nehmen oder hat eine Gluten-Allergie, ist es gut, wenn Sie ihm einige Sachen mitgeben, die es verträgt.

Sprachcamps

Wie lange dauert der Sprachunterricht und was wird dort gemacht?

An jedem Tag gibt es ca. drei oder vier Stunden Unterricht. Dabei machen die Kinder viele praktische Übungen wie Bewegungs-, Rollen- und Sprachspiele, kreative Aufgaben und lernen mithilfe verschiedener Medien. Der Fokus liegt besonders auf dem Verstehen und selber Sprechen der Sprache.

Welches Level sollte mein Kind für ein Sprachcamp haben?

Egal, wie gut Ihr Kind die Sprache bereits beherrscht oder noch ein Anfänger ist, kann es trotzdem an einem Sprachcamp teilnehmen.

Mein Kind hat eine Lese-Rechtschreib-Schwäche. Kann es trotzdem an einem Sprachcamp teilnehmen?

Bei den Sprachcamps liegt der Schwerpunkt auf dem Sprechen und spielerischen Anwenden der Sprache. Selten stehen Lesen oder Schreiben auf dem Programm. Sie können dies bei der Anmeldung jedoch angeben, damit die Sprachdozenten vor Ort Bescheid wissen, wenn doch derartige Übungen für den Unterricht geplant sind.

das-feriencamp  
Das Feriencamp 4.5 von 5 Sterne basierend aus 977 Bewertungen und 977 Meinungen.